News

09.09.2013

SLS AMG GT3 Kundensport:

Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Barcelona für den SLS AMG GT3


Montmeló/Affalterbach – Das Schweizer AMG Kundenteam Hofor Racing gewann heute das 24-Stunden-Rennen von Barcelona. Der SLS AMG GT3 mit den Fahrern Michael Kroll, Roland Eggimann (beide SUI), Kenneth Heyer (GER) und Christiaan Frankenhout (NED) beendete das Langstreckenrennen mit zehn Runden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Mit dem Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Barcelona konnte der SLS AMG GT3 in 2013 vier Langstreckenklassiker in Folge gewinnen – Dubai/Vereinigte Arabische Emirate (Januar), Nürburgring (Mai) und Spa-Francorchamps/Belgien (Juli). Zwei von drei gestarteten SLS AMG GT3 erreichten das Ziel bei den 24 Stunden von Barcelona.

Hofor Racing gelang beim erst zweiten Einsatz mit dem Renn-Flügeltürer der Gesamt- und Klassensieg. Der SLS AMG GT3 des Schweizer Kundenteams ging von Startplatz sechs ins Rennen und musste witterungsbedingt kurz nach Rennbeginn einen Reifenwechsel vornehmen. Im weiteren Rennverlauf kämpfte sich das Team mit konstant guten Rundenzeiten schnell nach vorn, um sich rasch in der Spitzengruppe zu etablieren.

Der Renn-Flügeltürer von De Lorenzi Racing mit Gianluca de Lorenzi (ITA), Robert Nearn (GBR), Ivo Breukers und Bert de Heus (beide NED) beendete das Rennen auf Gesamtplatz 16 und belegte den zweiten Rang in der Klasse A6. Das italienische AMG Kundenteam startete von Position zwei ins Rennen, konnte sich gleich in der Spitzengruppe behaupten und lag auch kurz in Führung. Probleme mit der Kraftübertragung zwangen das Team zu zwei Reparaturpausen. Das deutsche AMG Kundenteam Car Collection mit den Fahrern Peter Schmidt, Alexander Mattschull, Heinz Schmersal, Gustav Edelhoff und Johannes Kirchhoff (alle GER) startete von Platz vier, erreichte jedoch nicht das Ziel. Der SLS AMG GT3 lag zwischenzeitlich auf Position zwei, musste das Rennen jedoch kurz vor Mitternacht nach einem Unfall vorzeitig beenden.

Michael Kroll, Teamchef und Fahrer Hofor Racing: „Das ist einfach unglaublich! Keiner im Team hätte auch nur zu träumen gewagt, hier ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Für uns war das schließlich das zweite Rennen mit dem SLS AMG GT3 überhaupt. Wir hatten zu Beginn des Wochenendes Probleme mit dem Auto und konnten deswegen nicht am Abendtraining teilnehmen, aber letztlich hat uns auch die hohe Zuverlässigkeit des Renn-Flügeltürers geholfen, am Ende mit zehn Runden Vorsprung den Gesamtsieg holen zu können. Mein Dank gilt allen Teammitgliedern, sie haben wirklich hart für diesen Erfolg gearbeitet.“

Uli Fritz, Leiter AMG Kundensport: „Der vierte Einsatz bei einem 24-Stunden-Rennen in diesem Jahr ist gleichzeitig auch der vierte Gesamtsieg in Folge für den SLS AMG GT3. Die Erfolgsserie mit über 100 Rennsiegen seit dem Start unseres Kundensportprogramms in 2010 ist überaus eindrucksvoll. Mein Glückwunsch an das AMG Kundenteam Hofor Racing.“

Quelle: Daimler AG