News

28.09.2016

HWA AG veröffentlicht Halbjahreszahlen und ernennt Michael Wilson zum Technikvorstand

- Signifikantes Umsatzwachstum im 1. Halbjahr 2016   - Michael Wilson zum Technikvorstand bestellt


Affalterbach, 28. September 2016 – Die Geschäftsentwicklung der HWA AG lag im 1. Halbjahr 2016 beim Umsatz über den Erwartungen. Der Umsatz verbesserte sich gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um über 32 % auf 49,0 Millionen Euro. Das ist der höchste Umsatz in einem Halbjahr in der Geschichte der HWA AG. Die dynamische Umsatzentwicklung ist im Wesentlichen auf den Bereich Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten zurückzuführen. Das 1. Halbjahr 2016 war stark von der Auslieferung des Mercedes-AMG GT3 geprägt. Dieses Nachfolgeprojekt des Mercedes-Benz SLS AMG GT3 setzt die Zusammenarbeit mit der Mercedes-AMG GmbH im Kundensport fort. Im Bereich Automobilrennsport (DTM und Formel 3-Motoren) wurde in der 1. Jahreshälfte 2016 ein leichtes Umsatzplus erzielt, was allerdings vor allem durch Einmaleffekte geprägt war.

 

Etwas unterhalb der Planung liegt indes die Entwicklung der Ergebnisse im 1. Halbjahr. Im Segment Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten führte das hohe Umsatzwachstum zu einer deutlich erhöhten Kostenstruktur, die sich im Ergebnis zunächst negativ bemerkbar machten. Entsprechend wurden bei den Ergebnissen die Vorjahreswerte nicht erreicht. Vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag der Gewinn in den ersten 6 Monaten des Jahres 2016 bei 0,9 Mio. Euro und das Nettoergebnis erreichte 0,5 Mio. Euro.

 

Für das 2. Halbjahr 2016 erwartet der Vorstand hingegen eine deutliche Verbesserung der Ergebnisse. Im Gesamtjahr 2016 wird die HWA AG den Umsatz gegenüber dem Vorjahr steigern. Bezüglich der EBIT-Marge hat der Vorstand eine Bandbreite zwischen 4 und 6 Prozent prognostiziert. Trotz der rückläufigen Ergebnisse im 1. Halbjahr, hält die HWA AG an der Prognose für die EBIT-Marge noch fest. Allerdings ist diese aus aktueller Sicht durchaus als ambitioniert einzustufen.

 

Die HWA AG hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Projektstruktur stärker zu diversifizieren. Im 3. Quartal konnte das Unternehmen weitere Entwicklungsprojekte gewinnen. Diese Projekte haben eine Laufzeit bis mindestens 2018. Das Unternehmen befindet sich zudem in viel versprechenden Gesprächen hinsichtlich weiterer Projekte. Insgesamt ist die Pipeline im Bereich Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten sehr gut gefüllt.

 

 

Michael Wilson zum Technikvorstand bestellt

 

Der Aufsichtsrat der HWA AG hat Michael Wilson (53) als weiteres Vorstandsmitglied der Gesellschaft bestellt. Wilson wird seine Tätigkeit als Technikvorstand (CTO) zum 1. Oktober 2016 aufnehmen. In dieser Funktion leitet er die technischen Geschicke der HWA AG. Der bisherige Alleinvorstand Ulrich Fritz wird zum Vorstandsvorsitzenden bestimmt.

 

Michael Wilson ist bereits seit August 2014 als „Head of Race Operations DTM“ für die HWA AG tätig. „Die technische Fachkompetenz und die Erfahrungen von Michael im weltweiten Automobilrennsport sind für uns sehr wertvoll. Wir arbeiten seit fast 2 Jahren eng zusammen. In dieser Zeit haben wir erhebliche Fortschritte in der DTM gemacht und sind im Bereich Kundensport-Bereich sehr stark gewachsen. Diese fruchtbare Zusammenarbeit wollen wir gemeinsam im Vorstand fortsetzen“, sagt CEO Fritz.

 

Wilson ist seit über 25 Jahren im weltweiten Rennsport aktiv – davon über 10 Jahre in verschiedenen Positionen in der Formel 1. Seine gesamte Karriere hat er dem Motorsport verschrieben. Vor seinem Eintritt in die HWA AG war Wilson bei Mercedes-AMG High Performance Powertrains im britischen Brixworth tätig. „Ich danke dem Aufsichtsrat der HWA AG für das Vertrauen in meine Person. Das Unternehmen hat eine große Leidenschaft für den Rennsport und ein umfassendes technologisches Know-how, welches wir für unsere bisherigen sowie auch neue Projekte noch stärker nutzen und ausbauen wollen. Ich freue mich in einem so leistungsstarken Unternehmen nunmehr auch als Vorstand tätig werden zu dürfen“, sagt Wilson.

 

 

 

Ansprechpartner:

Investor Relations/ Presse
HWA AG
Benzstraße 8
71563 Affalterbach
Telefon: + 49/ (0) 7144/ 8717- 279
Telefax: + 49/ (0) 7144/ 8718- 111
ir@hwaag.com
www.hwaag.com

Unternehmensprofil HWA AG:

Höchstleistungen und der unbedingte Wille zum Sieg - das ist die Philosophie der HWA AG. Seit nahezu fünf Jahrzehnten ist das Team im internationalen Motorsport aktiv und gilt dabei als eines der erfolgreichsten Teams überhaupt. Als gefragter Entwicklungspartner bündelt die HWA AG ihre Kompetenzen für weitere Siege auf den Rennstrecken.

Die HWA AG existiert in ihrer heutigen Form seit 1998. Hans Werner Aufrecht gründete 1967 AMG, den Veredelungsspezialisten für die Marke Mercedes-Benz. Ende 1998 veräußerte Aufrecht die ursprüngliche AMG Motorenbau- und Entwicklungsgesellschaft mbH an die Daimler AG. Im Rahmen dieses Verkaufs wurden die Geschäftsfelder Automobilrennsport, das heutige Mercedes-AMG DTM Team sowie Teile des Bereichs Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten herausgelöst und auf die HWA AG übertragen. Ende des Jahres 2006 erfolgte die Umwandlung von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft; im April 2007 ging die HWA AG an die Börse.

Heute ist die HWA AG im Segment Automobilrennsport für die beliebte Tourenwagen-Rennserie DTM verantwortlich. Im Auftrag von Mercedes-Benz Motorsport übernimmt die HWA AG als Full-Service-Anbieter sämtliche Aktivitäten: Dazu zählen die Entwicklung und der Aufbau der Mercedes-Benz DTM Rennfahrzeuge ebenso wie der Betrieb des Rennteams. Zum Geschäftsfeld Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten gehört die Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen und Komponenten für Automobilhersteller im Premiumsegment. Weitere Kompetenzen besitzt die HWA AG bei der Entwicklung, Fertigung und Betreuung von Formel 3 Rennmotoren. Auch die GT3-Rennversion des Mercedes-Benz SLS AMG wurde von der HWA AG in enger Zusammenarbeit mit Mercedes-AMG entwickelt und produziert. Das Nachfolgeprojekt, der neue Mercedes-AMG GT3, wird seit Dezember 2015 an Kundenteams in alle Welt ausgeliefert und soll das erfolgreiche Programm fortsetzen. Die HWA AG ist am Standort Affalterbach/Deutschland angesiedelt, aktuell sind dort 305 Mitarbeiter/innen beschäftigt - alle mit großer Leidenschaft für Präzision und Begeisterung für den Rennsport.