News

14.04.2015

HWA AG zieht Bilanz für das Jahr 2014

 

Affalterbach, 14. April 2015 – Die HWA AG hat das Geschäftsjahr 2014 prognosegemäß unterhalb der ursprünglichen Erwartungen abgeschlossen. Der Umsatz hat sich zwar plangemäß verbessert, jedoch lag das EBIT als auch das Nettoergebnis deutlich unterhalb der jeweiligen Vorjahreswerte.

 

Das Umsatzwachstum resultierte im Wesentlichen aus dem Bereich Automobilrennsport. Im Gegensatz zu vorangegangenen Jahren war der Entwicklungsstand der Fahrzeuge nach Ende der Saison 2013 nicht mehr eingefroren. Im Rahmen des DTM-Reglements im vergangenen Jahr konnten durch die Hersteller umfangreiche Weiterentwicklungen der Fahrzeuge betrieben werden. In der Saison 2014 wurden in der DTM durch Mercedes-Benz sieben anstatt sechs Rennfahrzeuge eingesetzt. Dies führte insgesamt zu einem höheren Umsatz. Die schwächere Entwicklung beim Ergebnis lag indes ebenfalls im Bereich Automobilrennsport. Erhebliche Zusatzaufwendungen in diesem Bereich sorgten für eine rückläufige Entwicklung beim EBIT und Nettoergebnis. Aufgrund der intensiven Wettbewerbssituation und des sportlichen Höchstniveaus der DTM wurden Weiterentwicklungsmöglichkeiten von der HWA AG im Geschäftsjahr 2014 intensiv genutzt und impliziert. Nach einem enttäuschenden Saisonstart in Hockenheim im vergangenen Jahr waren ungeplante Zusatzaufwendungen notwendig, um die sportliche Performance und Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu verbessern. Die Zusatzaufwendungen haben das Ergebnis im Jahr 2014 dementsprechend belastet.

 

Der Umsatz im Bereich Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten hat sich auf einem guten Niveau stabilisiert. Dieser Geschäftsbereich entwickelte sich insgesamt erfreulich und lag innerhalb der Erwartungen des Vorstands.

 

Die Umsatzerlöse des Jahres 2014 haben sich von 56,0 Millionen Euro auf 64,1 Millionen Euro erhöht. Das EBIT hat sich indes von 5,7 Millionen Euro auf 1,4 Millionen Euro deutlich reduziert. Der Jahresüberschuss sank entsprechend auf 0,7 Millionen Euro von zuvor 3,9 Millionen Euro. Erfreulich entwickelt hat sich der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit. Dieser expandierte von 0,7 Millionen Euro auf 5,1 Millionen Euro. Mit einer Eigenkapitalquote von über 50 Prozent ist die HWA AG weiterhin solide finanziert. Der Aufsichtsrat hat den Jahresabschluss am 25. März 2015 gebilligt und damit festgestellt.

 

Mit Blick auf die am 17. Juni 2015 stattfindende Hauptversammlung fassten Vorstand und Aufsichtsrat den Beschluss zur Gewinnverwendung. Aufgrund des gesunkenen Ergebnisses im Jahr 2014 soll keine Dividende ausgeschüttet werden. Vielmehr soll der Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2014 in Höhe von 17.287.133,64 Euro vollständig auf neue Rechnung vorgetragen werden. Die grundsätzliche Dividendenpolitik der HWA AG mindestens 50 Prozent des Jahresgewinns an die Anteilseigner auszuzahlen bleibt im Grunde unverändert. Für das Jahr 2015 plant der Vorstand die Dividendenauszahlung wieder aufzunehmen.

 

Die HWA AG hat ein stabiles Fundament sich sportlich und wirtschaftlich im Jahr 2015 positiv zu entwickeln. Im Vordergrund des Jahres 2015 stehen die Neuaufstellung des DTM-Projekts sowie der Entwicklungsauftrag des Mercedes-AMG GT3. Im Bereich Automobilrennsport kann die schlussendliche Entwicklung aus heutiger Sicht noch nicht prognostiziert werden. Erst zu Beginn der Rennsaison wird sich zeigen, ob die sportliche Performance des DTM-Teams wettbewerbsfähig ist oder ob zusätzliche Investitionen notwendig sind. Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2015 im Bereich Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten ist positiv.

 

Der Vorstand erwartet im Jahr 2015 insgesamt ein Umsatzwachstum und voraussichtlich eine Verbesserung des Ergebnisses.

 

Mit dieser Veröffentlichung der finalen Jahreszahlen 2014 ist der Termin zur Veröffentlichung der Jahreszahlen 2014 am 22. April 2015 hinfällig. Den Geschäftsbericht für das Jahr 2014 wird die HWA AG im Mai veröffentlichen.

 

 

Ansprechpartner:

 

Investor Relations/ Presse
HWA AG
Benzstraße 8
71563 Affalterbach
Telefon: + 49/ (0) 7144/ 8717- 279
Telefax: + 49/ (0) 7144/ 8718- 111
ir@hwaag.com
www.hwaag.com

 

 

Unternehmensprofil HWA AG:

 

Die 1998 gegründete HWA AG entstand durch Ausgliederung aus der von Hans Werner Aufrecht in 1967 aufgebauten AMG, dem Veredelungsspezialisten für die Marke Mercedes-Benz. Ende 1998 veräußerte Hans Werner Aufrecht die damalige AMG Motorenbau- und Entwicklungsgesellschaft mbH mehrheitlich an die Daimler AG. Im Rahmen dieser Veräußerung wurden die Bereiche Automobilrennsport, das heutige Team Mercedes-AMG DTM Team und Teile des Bereichs Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten herausgelöst und auf die HWA AG übertragen. Im Segment Automobilrennsport übernimmt die HWA AG im Auftrag der Motorsportabteilung der Daimler AG als Full-Service-Anbieter die komplette Entwicklung und den Aufbau der Mercedes-Benz Rennfahrzeuge in der DTM mitsamt Motoren, sowie alle weiteren Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb des Rennteams. Im Segment Fahrzeuge/ Fahrzeugkomponenten entwickelt und baut das Unternehmen Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten im Auftrag der Automobilindustrie. Seit 2003 entwickelt, fertigt und betreut die HWA AG Formel 3 Rennmotoren, welche vorrangig in der FIA F3 Europameisterschaft zum Einsatz kommen.