News

20.09.2013

HWA AG erzielt im 1. Halbjahr 2013 solides Ergebnis (Kopie 1)


Affalterbach, 20. September 2013 – Die HWA AG erzielte in den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 2,1 Millionen Euro. Der Nettogewinn erreichte 1,5 Millionen Euro oder 29 Cent je Aktie. Der Umsatz lag im ersten Halbjahr 2013 bei 29,4 Millionen Euro.


Während sich der Umsatz in den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum erwartungsgemäß leicht reduzierte, hat sich das EBIT auf einem soliden Niveau stabilisiert. Die Ertragskennzahlen lagen auf einem ähnlichen Niveau wie im ersten Halbjahr 2012. Beide Geschäftsbereiche, Automobilrennsport sowie Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten, entwickelten sich innerhalb der Erwartungen des Vorstands. Der Geschäftsverlauf in der ersten Jahreshälfte liegt somit im Plan.


Im Segment „Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten“ verzeichnete die HWA AG im ersten Halbjahr 2013 einen erfreulichen Geschäftsverlauf. Der Verkauf des Produktes SLS AMG GT3 hat sich gegenüber der ersten Jahreshälfte 2012 erhöht. Zudem haben andere Projekte in diesem Segment zum Wachstum beigetragen. Das Leasing- und Verkaufsgeschäft von Formel 3 Motoren verzeichnete eine ähnliche Nachfrage. Im Bereich „Automobilrennsport“ sind alle Hersteller der Rennserie DTM bestrebt, die Kosten weiter zu reduzieren. Für das laufende Geschäftsjahr wurden keine neuen Fahrzeuge für die Rennserie gebaut. Darüber hinaus wurde für diese Rennsaison die Anzahl der Einsatzfahrzeuge von acht auf sechs reduziert. Aus diesen Gründen hat sich der Umsatz in diesem Bereich entsprechend reduziert.


Diese Rahmenbedingungen werden im Bereich „Automobilrennsport“ auch im Gesamtjahr 2013 für einen Rückgang des Umsatzes in diesem Segment sorgen. Im Bereich „Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten“ sind die Aussichten weiter vielversprechend. Die HWA AG entwickelt basierend auf einer Studie ein Projekt zum Ausbau des Kundensports. Hierbei handelt es sich um den CLA 45 AMG Racing Series. Wie schon der SLS AMG GT3 könnte auch der CLA 45 AMG Racing Series in enger Zusammenarbeit mit Mercedes-AMG entwickelt und produziert werden und würde das Produktangebot von HWA AG und Mercedes-AMG im Kundenportbereich entsprechend ergänzen. Die Studie dieses neuen Kundenportfahrzeuges feierte jüngst die Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main. Zudem arbeitet das Unternehmen daran, weitere Entwicklungsaufträge zu erhalten.


Die HWA AG ist zuversichtlich für das zweite Halbjahr 2013 und erwartet im Gesamtjahr unverändert das Ergebnisniveau des Vorjahres zu stabilisieren.

 

Ansprechpartner:


Investor Relations / Presse
HWA AG
Benzstraße 8
71563 Affalterbach
Telefon: + 49/ (0) 7144/ 8717- 279
Telefax: + 49/ (0) 7144/ 8718- 111
ir@hwaag.com
www.hwaag.com

 


Unternehmensprofil HWA AG:


Die 1998 gegründete HWA AG entstand durch Ausgliederung aus der von Hans Werner Aufrecht in 1967 aufgebauten AMG, dem Veredelungsspezialisten für die Marke Mercedes-Benz. Ende 1998 veräußerte Herr Aufrecht die damalige AMG Motorenbau- und Entwicklungsgesellschaft mbH mehrheitlich an die Daimler AG. Im Rahmen dieser Veräußerung wurden die Bereiche Automobilrennsport, das heutige Team AMG-Mercedes in der DTM und Teile des Bereichs Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten herausgelöst und auf die HWA AG übertragen. Im Segment Automobilrennsport übernimmt die HWA AG im Auftrag der Motorsportabteilung der Daimler AG als Full-Service-Anbieter die komplette Entwicklung und den Aufbau der Rennfahrzeuge mitsamt Motoren, sowie alle weiteren Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb des Rennteams. Im Segment Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten entwickelt und baut das Unternehmen Fahrzeuge und Fahrzeugkomponenten im Auftrag der Automobilindustrie. Seit 2003 fertigt und betreut die HWA AG Rennmotoren für die Formel 3 EuroSeries und für die Britische Formel 3 Serie.