News

10.01.2015

Hankook 24h Dubai auf dem Dubai Autodrome/Vereinigte Arabische Emirate

Doppelsieg zum Saisonauftakt für den SLS AMG GT3 bei den Hankook 24h von Dubai


  • AMG Kundensportteam Black Falcon gewinnt 24-Stunden-Rennen in Dubai
  • Gesamtrang zwei für den Renn-Flügeltürer von Ram Racing
  • Insgesamt zwölf SLS AMG GT3 am Start – so viele wie nie zuvor bei ei-nem GT3-Rennen

 

Dubai Autodrome (UAE). Das deutsche AMG Kundensportteam Black Falcon feierte beim ersten Langstreckenrennen des Jahres, dem Hankook 24h Dubai, den Gesamtsieg. Rang zwei erkämpfte sich Ram Racing aus Großbritannien bei seiner Premiere mit dem SLS AMG GT3. Bei der zehnten Auflage des Rennens in Dubai kamen zwölf Renn-Flügeltürer von zehn verschiedenen Teams zum Einsatz. Insgesamt waren 89 Fahrzeuge bei dem anspruchsvollen Wüstenmarathon am Start. Der Mannschaft von Black Falcon gelang dabei eine durchweg souveräne Leistung. Yelmer Buurman (NED) war von Rang zwei gestartet und übernahm nach einer spannenden Startphase bereits in der ersten Stunde des Rennens die Führung. In der Folge verteidigten der Niederländer und seine Teamkollegen Abdulaziz Al Faisal (KSA), Hubert Haupt (GER) und Oliver Webb (GBR) ihre Spitzenposition erfolgreich. Am Ende gewann das Quartett mit einem Vorsprung von vier Rennrunden. Für das Team Black Falcon und den SLS AMG GT3 ist dies der bereits dritte Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Dubai. 

Mit der zweiten Gesamtposition machte Ram Racing den Doppelsieg für den SLS AMG GT3 perfekt. Die Piloten Cheerag Arya (IND), Thomas Jäger (GER), Tom Onslow-Cole und Adam Christodoulou (beide GBR) hatten den vierten Startplatz herausgefahren und hielten sich im Verlauf des Rennens erfolgreich in der Spitzengruppe. Das AMG Kundensportteam SPS automotive-performance kämpfte ebenfalls über viele Stunden um die Podiumsplatzierungen. Nach einer Kollision mussten Valentin Pierburg, Lance-David Arnold, Patrick Assenheimer und Alex Müller (alle GER) allerdings vorzeitig aufgeben. 

Das 24-Stunden-Rennen in Dubai wurde am Freitag, 9. Januar, um 14.00 Uhr Ortszeit gestartet. Die Zielflagge fiel am Samstag, 10. Januar, ebenfalls um 14.00 Uhr.

Jochen Bitzer, Leiter AMG Kundensport: „Wir gratulieren den Teams von Black Falcon und Ram Racing zum Doppelsieg bei den 24 Stunden von Dubai. Es ist hervorragend, gleich zum Saisonbeginn ein solch phänomenales Ergebnis zu verbuchen. Wir haben in Dubai aufgrund der vielen Starter und der hohen Temperaturen ein sehr forderndes und hochanspruchsvolles Rennen erlebt. Das führte zu mehreren Kollisionen, weshalb leider auch einige unserer Kundenteams frühzeitig aufgeben mussten. Unser Dank gilt allen AMG Kundensportteams, die an diesem Wochenende angetreten sind. Insgesamt zwölf Renn-Flügeltürer waren am Start, so viele wie nie zuvor. Das zeigt, dass sich der SLS AMG GT3 nach wie vor an größter Beliebtheit erfreut. Allen AMG Kundensportteams wünschen wir ein gutes und erfolgreiches Jahr 2015. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Rennen.“

Thomas Jäger, AMG Customer Sports Pool Fahrer: „Es hat sehr viel Spaß gemacht, für das neue AMG Kundensportteam Ram Racing anzutreten. Für die Mannschaft war das der erste Einsatz mit dem SLS AMG GT3 und alle haben einen tollen Job gemacht. Die Freude im Team über den zweiten Platz ist riesig. Mein Glückwunsch an Black Falcon für ihren dritten Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen in Dubai.“

Sean Paul Breslin, Teammanager Black Falcon: „Wir sind sehr glücklich, denn der dritte Gesamtsieg in Dubai ist ein grandioser Erfolg für unser Team. Leider mussten wir das Schwesterfahrzeug nach einem Unfall bereits sehr früh abstellen. Trotzdem überwiegt die Freude über diesen Sieg, den wir uns wirklich verdient haben.“

 

Quelle: Daimler AG